Julius Becke

geb. 1927 in Leipzig, noch als Schüler Flakhelfer, dann Soldat, in französischer Kriegsgefangenschaft bis 1949, Rückkehr nach Leipzig, Sprecher am Mitteldeutschen Rundfunk, 1953 Flucht nach Westdeutschland, Studium der Pädagogik in Jugenheim a. d. Bergstraße sowie der Soziologie am Institut für Sozialforschung in Frankfurt/Main, Lehrer und Kunsterzieher bis zur Pensionierung 1986, seitdem bildnerisch tätig.

Veröffentlichungen:

  • Lyrikband „Grundschule Innenstadt“, 1981
  • Geschichten für Kinder in Gelbergs Jahrbüchern für Kinderliteratur, 1988-2002
  • „Really the Blues“. Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus, 1999

Julius Becke: Auf Abruf

Cover: Auf Abruf
978-3-940120-08-3

Gedichte
2015

9,90

Zurück